Kosmogramme für das Yin-Yang-System der Altstadt von Bern

yin yang

Yin-Yang-Systeme

Yin- und Yang-Zentren sind vitalenergetische Organe, die neutrale Lebenskraft polarisieren. Sie gehören zur ätherischen Dimension eines Holons. In jedem Holon gibt es sowohl ein Yin- als auch ein Yang-Zentrum. Wir brauchen die Polarisation in weibliche und männliche Qualitäten, damit sich das Leben von Generation zu Generation weiter entfalten kann – sowohl in der Familie der Menschheit als auch in der Landschaft. Dort haben Zentren, die Lebensenergien entweder weiblich oder männlich polarisieren, die Aufgabe, fruchtbare Zeugungsprozesse in der Landschaft zu unterstützen. Marko Pogačnik, Das geheime Leben der Erde, AT-Verlag, S. 74 ff

Zum Yin-Zentrum auf der Münsterplattform

Durch die Aufschüttung und Errichtung der Plattform wurde die ursprüngliche Qualität des Ortes unterdrückt. Es handelt sich um eine starke Quelle der weiblich polarisierten Lebenskraft, die an dieser Stelle aus dem Innern der Erde aufsteigt. Die aufsteigende Lebenskraft der Erde wirkt komplementär zu den geistigen Kräften, die durch das Münster angezogen und in der Atmosphäre über dem Münster konzentriert werden. Marko Pogačnik

Zum Yang-Zentrum bei der Heiliggeistkirche

Der Bereich der Heiliggeistkirche ist gekennzeichnet durch starke feurige Kraft eines Yang- Zentrums. Da die Verbindung zu den ausgleichenden Zentren (Yin-Zentrum) fast verloren gegangen ist, tendiert die Kraft dieses feurigen Zentrums destruktiv zu werden. Das Kosmogramm soll zur Ausbalancierung des Yang-Zentrums beitragen, dadurch dass die Verbindungen zu den entgegen gesetzten wässrigen Kräften unterstützt werden. Marko Pogačnik

Bericht zum Projekt als pdf zum Herunterladen folgt bald